Logo Lilienthal.Gymnasium Berlin

 

Fachleiterin

  • Frau Erler (beauftragt)

Fachlehrer/in

  • Frau Bohnet-Kohlhoff
  • Frau Erler
  • Frau Steidinger-Engler
  • Frau Teichmann
  • Frau Zeidler

Rahmenlehrpläne

Sekundarstufe I (7-10)
Sekundarstufe II (11-12)

neu01.JPG
1 Arbeitsraum Kunst (A301)

neu02.png
2 Stillleben mit Schuhen. Laetitia Bongrad Kunst-LK 2019

neu03.jpg
3 Tag der offenen Tür 2020. Arbeiten aus verschiedenen Jahrgangs- und Kursstufen

neu04.png
4 Bilderkartons. Wahlpflichtkurs 9, 2020

Bildende Kunst am Lilienthal-Gymnasium

„Kinder, seid schöpferisch! Macht nichts einfach nach! Denkt euch selber etwas aus!”

Gustav Lilienthal zu seinen Kindern und Enkeln

Das Fach Kunst am Lilienthal Gymnasium erfreut sich sehr großer Beliebtheit.

In Klasse 8 bis 10 besteht die Möglichkeit, zusätzlich zum Regelunterricht, Kunst als Wahlpflichtfach zu wählen. Die Freude an diesem Fach findet auch in der Wahl der Leistungskurse in der Oberstufe ihren Ausdruck. In diesen wird über den praktischen Bereich hinaus, zunehmend Analyse und Reflexion von Produkten und kunsthistorischen Bezügen, erarbeitet.

Im regulären Unterricht entstehen sehenswerte Ergebnisse, wie die mit Bildern geschmückten Gänge des Schulhauses bezeugen. Die Schüler*innen nehmen daran regen Anteil.

Traditionell fördert der Kunstunterricht eine Vielzahl von Fähigkeiten, von denen nur einige genannt werden sollen und die in enger Verbindung zur Schwerpunktsetzung der Schule, der Auseinandersetzung und dem Umgang mit einer Vielzahl von Medien und Kommunikation, stehen.

Wir zitieren an dieser Stelle Andreas Schoppe aus seinem Buch „Bildzugänge“: „Die tagtäglichen Konfrontationen mit einer Vielzahl von Bildern unterschiedlichster Herkunft ist zur Normalität geworden. Einzelne Bilder aus Internet, Fernsehen, oder Printmedien üben Einfluß auf unser Leben aus, ebenso wie aber auch die aus deren Zusammenspiel resultierenden multimedialen Prozesse und unsere Wahrnehmungsweisen bildhafter Konstruktion. Egal, ob die Bilder nun - je nach der spezifische persönlichen Wahrnehmung und Einordnung - informieren, manipulieren oder diktieren: sie prägen auf jeden Fall in ganz entscheidendem Maße individuelle wie gesellschaftliche Entwicklungen. Bedingt durch die Menge und das Tempo der Einwirkung gelingt es uns selten, die Mechanismen wahrzunehmen, über die Bilder ihre Wirkung entfalten. Ein wichtiger unterrichtlicher Auftrag ist deshalb die Entschleunigung und damit die Intensivierung der Bildwahrnehmung. Die hieraus entstehende Sicherheit im Umgang mit den zentralen Charakteristika von Bildern stellt eine künftige Kernkompetenz dar, die es im schulischen Unterricht ganz verschiedener Fächer zu entwickeln gilt…“

Wahrnehmungsfähigkeit, Selbständigkeit, Ausdauer, Entscheidungsfähigkeit, Problemlösungsverhalten, Dialog- und Teamfähigkeit sowie alternatives Denken und Handeln werden in diesem Zusammenhang im Fach Kunst in besonderem Maße gefördert.

Schüler*innenprojekte

video_small.gif Die Schüler*innen des Wahlpflichfaches Kunst/Musik erhielten den Auftrag, Geräusche einer ausgewählten Umgebung aufzunehmen, daraus mit dem Musikprogramm Audacity ein Soundscape  zu kreieren, diese in abstrakten Zeichnungen darzustellen und abschließend einen Film aus Sounds und Bildern zu gestalten. Linda Remstedt und Vaness Nguyen (Klasse 8.1) wurden zum Thema „Wie klingt eine Küche?“ kreativ!