Logo Lilienthal.Gymnasium Berlin

 

Einer der schönsten und wichtigsten Orte einer Schule ist oft der Pausenhof: Hier tauschen die Schüler*innen Neuigkeiten aus, hier wird das Unterrichtsgeschehen sortiert und gefestigt, hier wird mit Elan für den nächsten Test geübt, hier entstehen Freundschaften fürs Leben. Und so war es durchaus passend, dass die Einschulungsfeiern am Lilienthal-Gymnasium am 10.08.2020 auf dem Pausenhof stattfanden: 128 neue Schüler*innen, verteilt auf vier siebente Klassen, wurden in zwei Veranstaltungen bei strahlendem Sommerwetter herzlich willkommen geheißen.

Der ursprüngliche Grund für die Verlegung der Einschulungsfeiern von der Aula auf den Schulhof waren die Hygiene- und Abstandsvorgaben durch die aktuell geltende SARS-CoV2-Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin. Unter freiem Himmel, mit genügend Abstand, kann die Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus minimiert werden. Schnell wurde klar, dass die strengen Regeln auch neue kreative Kräfte freisetzen können: Mitglieder der Song-AG unter der Leitung von Frau Vössing präsentierten statt eines gesungenen Liedes eine Boomwhacker-Performance zur Begrüßung der Gäste. Mit den bunten Kunststoffröhren, die in unterschiedlichen Tonhöhen klingen, zeigten sie, wie man auch und gerade mit ungewohnten Gegenständen schwungvolle Harmonien erzeugen kann.

In ihren Begrüßungsreden wandten sich der Schulleiter Herr Beyer, die Elternvertreterin Frau Buder-Döring und der Schulsprecher Christoph Schulz (Q3) mit motivierenden und mutmachenden Worten an die Anwesenden. Herr Beyer erinnerte die Schüler*innen beispielsweise mit einem Zitat des Namenspatrons unserer Schule, Otto Lilienthal, daran, wie wichtig es ist, bei Aufgaben und Projekten die kleinen Fortschritte anzuerkennen und als Motivation für weitere Etappen zu sehen. Anstatt auf den Nachbau des Lilienthal-Gleiters, der in der Aula hängt, deutete Herr Beyer in den Himmel über dem Schulhof – und machte damit besonders deutlich, dass Lilienthals Anstrengungen dazu geführt haben, dass wir heute in ganz anderen Dimensionen über das Fliegen nachdenken können. (Hoffentlich geht es bald wieder ohne Einschränkungen und möglichst klimaneutral.) Frau Buder-Döring und Christoph Schulz hoben die angenehme Lernatmosphäre und das Miteinander von Schüler*innen, Lehrer*innen, Schulleitung, Schulverwaltung und Eltern am Lilienthal-Gymnasium hervor. Eindrücklich schilderte Christoph, wie sehr er sich in der Zeit der Schulschließung im zweiten Halbjahr 2019/2020 wieder auf den gemeinsamen Unterricht im Schulgebäude gefreut habe – ein eindeutiger Hinweis darauf, dass das Lernen am „Lili“ wirklich Spaß macht.

Die Freude über und auf das gemeinsame Lernen war auch den Klassenlehrer*innen der neuen siebenten Klassen anzumerken: Frau Pruß (7.1), Herr Friedemann (7.2), Frau Borch (7.3) und Herr Jereczek in Vertretung für Frau Lengler (7.4) verlasen die Namen der Schüler*innen und baten die Klassen unter dem Applaus aller Anwesenden nach vorn. Nachdem die Schüler*innen jeweils einen Mund-Nasen-Schutz im Schuldesign erhalten hatten, begaben sich die Klassen für ein erstes Kennenlernen und erste organisatorische Hinweise in die Klassenräume. Die Eltern informierten sich derweil über die Angebote des Fördervereins oder knüpften – wie ihre Kinder auch – neue Kontakte.

Alles Gute allen neuen Schüler*innen und ihren Familien für die Zeit am Lilienthal-Gymnasium!

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der Einschulungsfeier beigetragen haben – besonders an die AG Bühnentechnik!

Florian Urschel-Sochaczewski