Logo Lilienthal.Gymnasium Berlin

 

Die Luft war erfüllt von Vorfreude, leichter Spannung und zugewandter Aufmerksamkeit, als sich am Montag, dem 05.08.2019, die Schüler*innen der neuen siebenten Klassen und ihre Familien zu den Einschulungsfeiern am Lilienthal-Gymnasium versammelten. Ein angenehmes Klima herrschte im Schulgebäude – genau richtig, um die ersten Schritte in der neuen Umgebung zu gehen.

Die Bedeutung des Klimas für das Zusammenleben der Menschen ist ja seit einiger Zeit ein weltweit diskutiertes Thema. Auch im kleineren Rahmen ist ein gutes Klima wichtig, um sich wohlzufühlen, das Beste aus sich herauszuholen und freudig zusammenzuarbeiten. Und so war es kein Zufall, dass in den begrüßenden Redebeiträgen die positive Schulkultur, die lernförderliche Atmosphäre am Lilienthal-Gymnasium hervorgehoben wurde. Der Schulleiter Herr Beyer zitierte den Philosophen Immanuel Kant: „Ich kann, weil ich will, was ich muss.“ Damit motivierte er die Schüler*innen, sich auf unbekannte Situationen und Herausforderungen einzulassen, und wies auch darauf hin, dass man am Lilienthal-Gymnasium stets auf Unterstützung von Lehrer*innen oder Mitschüler*innen bauen könne. Die Elternvertreterinnen Frau Dietrich und Frau Buder-Döring erzählten aus eigener Erfahrung, wie der wertschätzende Umgang in der Schule helfe, Vorhaben gemeinsam zu verwirklichen und auch etwaige schwierige Situationen zu meistern; und der Schüler*innenvertreter Christoph Schulz (Q1) lud seine neuen Mitschüler*innen dazu ein, sich mit eigenen Ideen am „Lili“ einzubringen, ganz konkret zum Beispiel bei aktuellen Umwelt- und Klimaprojekten.

Herzlich begrüßten die Klassenlehrerinnen die neuen siebenten Klassen: Frau Gläser (7.1), Frau Merz (7.2), Frau Vössing (7.3) und Frau Kathmeyer (7.4).

71.JPG

Klasse 7.1 mit Frau Gläser

72.JPG

Klasse 7.2 mit Frau Merz

73.JPG

Klasse 7.3 mit Frau Vössing

74.JPG

Klasse 7.4 mit Frau Kathmeyer

Die Klassenfotos lassen sich per Klick vergrößern.

Während die Schüler*innen, begleitet von ihren Lehrerinnen, die Klassenräume erkundeten und erste organisatorische Fragen geklärt wurden, nutzten die Eltern und die anderen Gäste die Gelegenheit zum Austausch im Foyer. Dabei freuten sich Herr Wesely und die weiteren Vorstandsmitglieder des Fördervereins über viele neue Beitrittserklärungen.

Beschwingt starteten die Siebtklässler*innen und ihre Familien in die Zeit am Lilienthal-Gymnasium. Möge der Titel des Liedes, das die Song-AG unter der Leitung von Frau Vössing als Willkommensgruß ausgewählt hatte, Programm sein für die nächsten Jahre: „Can’t Stop the Feeling!“ – das gute Gefühl, am richtigen Ort zu sein.

Allen, die bei der Gestaltung der Einschulungsfeier mitgewirkt haben, ein herzliches Dankeschön!

Florian Urschel-Sochaczewski