Am Dienstag, den 24.08.2021, sind wir, die Klasse 8.2 vom Lilienthal-Gymnasium Berlin, zum Hölzernen See gefahren und haben in Gruppen Flöße gebaut.

Wir kamen an und wurden sofort herzlich begrüßt. Zuerst haben wir gemeinsam gefrühstückt und besprochen, was unser Plan für den Tag ist. Alle waren sehr gespannt und freuten sich auf den Tag. Als wir unten am Wasser ankamen, wurde uns erklärt, dass wir zuerst Pläne für unsere Flöße machen sollen. Die Gruppen wurden durch ein Zufallsprinzip gelost und dadurch lernten sich auch die Personen näher kennen, die sonst nicht so viel mit einander machten. Nachdem wir fertig waren, durften wir mit dem bauen beginnen. Es lief super und jeder konnte seine Ideen erfolgreich umsetzen. Nach einer kurzen Essenspause zogen wir uns um, trugen unsere Flöße ans Ufer und ruderten in die Mitte des Sees. Man kam nur voran, wenn man zusammenarbeitete. Als alle in der Mitte ankamen, sprangen wir ins Wasser und hatten sehr viel Spaß. Bald darauf mussten wir aus dem Wasser, weil es etwas kälter wurde. Wir trockneten uns ab, zogen uns um und bauten unsere Flöße ab. Anschließend spielten wir noch ein Spiel und mussten uns schon kurz darauf verabschieden.

Alles in allem hat uns der Tag total viel Spaß gemacht. Die Aktivitäten haben unsere Klassengemeinschaft gestärkt und wir sind enger zusammengewachsen. Die Anlage ist schön gelegen. Der naheliegende See ist ein Pluspunkt, genau wie die Minigolfbahn oder der Volleyballplatz, die wir leider nicht nutzen konnten, die aber vielversprechend aussahen. Für die ausgefallene Klassenfahrt aus Pandemie-Gründen war dieser Tag der perfekte Ersatz.

Maryam Wetzel, Paulina Zisowsky (Klasse 8.2)

01.jpg

02.jpg

03.jpg

04.jpg

05.jpg

06.jpg