Logo Lilienthal.Gymnasium Berlin

 

brunchatschool.png

Sehr geehrte Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern,

die DSK/DIE SCHULKÖCHE GmbH bietet mit BRUNCH@SCHOOL am Lilienthal-Gymnasium ein zeitgemäßes, frisches und schmackhaftes Speisen- und Getränkeangebot an.

Zum Mittagessen kann schultäglich zwischen einer Hauptspeise (Menü A) inklusive einem Zusatz (Obst/Gemüse oder Dessert) und einer GabelBox (Mittagessen aus 2 Speisenkomponenten) gewählt werden. In der Cafeteria wird eine große Auswahl an verschiedenen Getränken, Snacks (z.B. Backwaren, belegte Brötchen), Desserts, Salaten oder Obst zum Frühstück, als Zwischenmahlzeit oder zum Mittag angeboten. Außerdem ist ein wöchentlich wechselnder „SNAX der Woche“ in der Cafeteria erhältlich.

Bestellung und Bezahlung

BRUNCH@SCHOOL setzt ein modernes bargeldloses Internet-Bestell- und Abrechnungssystem mit persönlichem Prepaid-Chip (Voraussetzung: Aufladung mit Guthaben im Internet) sowie das Prinzip der Vorbestellung von Mittagessen ein, um die Ausgabe der Mittagessen einfach, schnell und ohne lange Wartezeiten durchzuführen. Mittagessenbestellungen direkt in der Mensa am Tag des Verzehrs oder eine Barzahlung können nicht angeboten werden.

Die Mittagessen müssen immer im Internet unter www.brunchatschool.de bis spätestens 15 Uhr des Schul-Vortages vorbestellt werden, die Identifikation an der Ausgabe erfolgt über den persönlichen Prepaid-Chip. Die Vorbestellung der Mittagessen kann für einzelne Tage oder für einen ganzen Monat durchgeführt werden. Abbestellungen von Mittagessen aufgrund von Krankheit o.ä. sind telefonisch oder per E-Mail bei unserem Kundenservice spätestens am gleichen Tag bis 9 Uhr möglich. Die Bezahlung erfolgt gemäß der Zahlungsvereinbarung mit der DSK / DIE SCHULKÖCHE GmbH, abgerechnet werden nur die bestellten Mittagessen.

In der Cafeteria erfolgt der Einkauf ohne Vorbestellung und die Bezahlung aller Speisen und Getränke ebenfalls nur per Prepaid-Chip.

Anmeldung

  1. BRUNCH@SCHOOL Prepaid-Chip mit Registrierungscode in der Schule abholen
  2. kostenlos anmelden unter www.brunchatschool.de und dem Button „Jetzt neu anmelden“ 

  3. Eingabe des 8stelligen Registrierungscodes auf dem Prepaid-Chip und Erstellung eines persönlichen Online-Accounts (z. B. Aufladung mit Geldgeldbeträgen, Festlegung des Tagesbudgets). 


Alle Informationen zu BRUNCH@SCHOOL unter: www.brunchatschool.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Ihre Bestellungen und auf eine gute Zusammenarbeit!

Übersicht über die   Beratungsangebote Lili 2020 21.pdf 

Übersicht über die Schulische Prävention am Lilienthal Gymnasium 2020 8.pdf 

 

Durch verschiedene Maßnahmen versuchen die Lehrer*innen des Lilienthal-Gymnasiums zusammen mit weiteren Fachkräften zur Prävention von Sucht und Gewalt und zur Erhaltung der Gesundheit der Schüler*innen beizutragen. Dabei ist die Aufklärung über die Schädlichkeit der stoffgebundenen und stoffungebundenen Süchte nur ein Aspekt von vielen. Denn als wichtigste Maßnahme gegen den Missbrauch von Suchtstoffen gilt heute die Förderung der sogenannten Resilienz, also der Fähigkeit, konstruktive Lösungen für verschiedene Lebensprobleme zu entwickeln und somit Stress und Krisen – ohne Suchtstoffe und Gewalt – zu meistern.

Aufklärung über die Folgen von Süchten

Einen Teil der Prävention bildet natürlich die Aufklärung über die Schädlichkeit stoffgebundener und stoffungebundener Süchte (z.B. Drogen, Alkohol, Nikotin, aber eben auch Magersucht, Spielsucht). Jugendliche sollten gegen Verharmlosungsstrategien entsprechendes Wissen zur Verfügung haben. Diese Informationen erhalten die Schüler*innen vor allem in den naturwissenschaftlichen Fächern (z.B. Auswirkungen von stoffgebundenen Süchten; Folgen des Alkoholkonsums, Projekt zu Diäten) und im Fach Ethik (z.B. Thema Sucht im 8. Jg.), aber auch über regelmäßig ausliegende Flyer und Plakate, Workshops oder Exkursionen.

IMG_1366.jpg

Glaskasten mit Beratungsangeboten und aktuellen Informationen rund um die schulische Prävention

 Präventive Maßnahmen im Unterricht und Schulleben

Die schulische Suchtprophylaxe hat das Ziel, die Persönlichkeit des Einzelnen zu stärken und so widerstandsfähiger zu machen. Sie fördert deshalb Lebensfreude, Selbstachtung und Konfliktfähigkeit der Schüler*innen, um sie zu einer gesunden und befriedigenden Lebensgestaltung zu befähigen.

Das Fach Ethik bietet hier mit seinem Ziel, die Schüler*innen zu einem selbstbestimmten Leben in sozialer Verantwortung zu befähigen, eine wichtige Grundlage, z.B. durch Reihen und Sequenzen zu den Themen:

  • Wer bin ich? Was macht mich glücklich?
  • Wie gehe ich mit Sorgen und Problemen um? Was baut mich in Krisen auf?
  • Gebrauch - Missbrauch - Abhängigkeit: „Nein“ sagen lernen und sich Gruppendruck entziehen
  • Freundschaft: Gibt es richtige und falsche Freunde?
  • Ich bin, wie ich bin! Schönheitsideale und andere Forderungen an mich kritisch hinterfragen
  • Wie gehen wir mit Konflikten und Mobbing um?
  • Wie vermeide ich die Gefahren des Internets? (Cybermobbing und Co)

Auch die Klassen- und Fachlehrer*innen versuchen z.B. durch Klassenregeln und Einzelgespräche dazu beizutragen, dass sich alle Kinder in der Klasse wohl und geachtet fühlen und Konflikte konstruktiv gelöst werden. Auf Wunsch der Klassen organisieren die Klassenlehrer*innen zudem die Teilnahme am „Be smart – don't start“ Nichtraucherwettbewerb.

Auch die regelmäßig stattfindenden Maßnahmen zur Berufsorientierung (z.B. Praktikum, Berufsinformationstage) sollen dazu dienen, dass die Schüler*innen ihre Stärken kennenlernen, sich orientieren und darin bestärkt werden, für ihr Leben Verantwortung zu übernehmen.

Zur Suchtprävention möchten auch die Seniorpartners beitragen, indem sie den Schüler*innen dabei helfen, Lösungen für ihre Probleme oder Konflikte zu finden. Auch die Vertrauenslehrer*innen unterstützen die Jugenddlichen im Umgang mit Sorgen, z.B. wegen schulischer Misserfolge oder Mobbingerfahrungen. Seit dem Schuljahr 2020/21 bietet das SIBUZ Steglitz-Zehlendorf (Schulpsychologisches und inklusionspädagogisches Beratungszentrum) außerdem eine Schüler*innensprechstunde an. Hier können sich (schwerpunktmäßig) Schüler*innen ab 15 Jahre psychologisch und pädagogisch beraten lassen. Zweiwöchentlich kommt hierfür Frau Ramharter, eine systemische Kinder- und Jugendlichentherapeutin, zu uns an die Schule, um Probleme, Fragen oder Schwierigkeiten, z.B. mit Lehrern, Eltern, Suchtmitteln, sich selbst oder der Klasse zu besprechen.

Desweiteren bemüht sich die Schule darum, mit außerschulischen Partner*innen zusammenzuarbeiten. Das sind zum Beispiel Präventionsfachkräfte der Polizei oder der Caritas, Ärzt*innen (ÄGGF), Theaterpädagog*innen, Sozialarbeiter*innen oder Psycholog*innen.

IMG_5441.jpg

Auzug aus dem Ethikbuch "Wege, Werte, Wirklichkeiten 7/8"

 In den letzten Jahren fanden z.B. diese Aktionen statt:

Elternarbeit

Die Elternabende der Klasse sollen auch dazu genutzt werden, um über die Themen Sucht, Mobbing, Gesundheit oder Verhalten im Netz ins Gespräch zu kommen. Desweiteren finden in Zusammenarbeit mit der GEV und dem Förderverein Informationsabende zu den Themen Sucht und Gewalt statt.

 

Weitere Informationen für Eltern und Schüler*innen:

Legale und illegale Drogen:

Mobbing und Cybermobbing, Sicherheit im Netz

Unterrichtsprojekte rund um Prävention:

Bleibt Klar! Rede von Julius aus der 10. Klasse.pdf  (Ergebnis des Reden-Projekts im Deutschunterricht)

Plakate der 7.1 aus dem Schuljahr 2018/19

7.1 Cybermobbing 2019 1.JPG

7.1 Mobbing 2019 1.JPG

 Handouts aus dem Projekt "Stark gegen Süchte":

 

Liebe Lilienthal-Gemeinschaft,

unsere Beraterin der Jugendberufsagentur Frau Neuhöfer bleibt auch in schwierigen Zeiten in Kontakt mit uns und hat uns ein Angebot für Beratungsmöglichkeiten übermittelt.
Hotline für Schüler*innen, besorgte Eltern sowie Lehrkräfte ab 14.05.2020 rund um die Themen Schulabschluss und Übergänge, auch bzw. besonders wenn das gewünschte Ziel erreicht wurde.
030 5555 77 44 55 in der Zeit von Montag bis Mittwoch und Freitag von 10:00-14:00 Uhr und Donnerstag von 14:00-18:00 Uhr

Außerdem ist Frau Neuhöfer auch weiter z.B. per E-Mail ansprechbar. Falls Sie Frau Neuhöfer nicht so schnell wie gewöhnt erreichen, liegt es u.U. daran, dass die Mitarbeiter*innen der Jugendberufsagentur während der Corona-Krise auch eine Vielzahl anderer Aufgaben anderer Bereiche wie Kurzarbeit übernehmen.

Katja Neuhöfer
Studien- und Berufsberaterin vor dem Erwerbsleben in der Jugendberufsagentur
Team 454
Internet: www.abi-berufsberatung-berlin.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel:  030/5555-81-4018 (persönliche Durchwahl)
Fax: 030/5555-81-4012

Besucheradresse: Agentur für Arbeit Steglitz - Zehlendorf, Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit Berlin Süd, Händelplatz 1, 12203 Berlin

pdf_small.gif Aktuelle Informationen der Jugendberufsagentur (Mai/Juni 2020)

An unserer Schule haben wir den Bereich der Berufs- und Studienberatung intensiviert. So beteiligt sich unsere Schule seit dem Schuljahr 2009/2010 am Berliner Programm Vertiefte Berufsorientierung (BVBO) bzw. BSO (Berufs- und Studienorientierung).

Damit sollen die Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt werden, die nachschulische Studien- und Ausbildungskarriere frühzeitig und kompetent zu planen und unnötige Leerlaufzeiten zu reduzieren. Die Projektpartner sind besonders Spezialistinnen und Spezialisten von externen Anbietern wie gaetan data (bis 2015) oder aktuell Forum Berufsbildung (bezirksweit ausgewählter Anbieter) und Berufsberater/innen der Agentur für Arbeit/Jugendberufsagentur. Hier sind wir besonders froh über die kompetente und tatkräftige Unterstützung und Beratung durch Frau Neuhöfer.

Projektinhalte sind u. a.:

  • Erstellung eines Stärken-Schwächen- sowie Interessenprofils
  • Berufskunde inkl. Betriebserkundungen
  • Erstellen der Bewerbungsmappe
  • Eignungstests und Vorstellungsgespräche
  • Berufswegplanung und Perspektiventwicklung (Projekt-, Selbst-, Zeitmanagement)
  • Studienmöglichkeiten und -anforderungen

Für die Sekundarstufe II findet seit 2009 jedes Jahr am 9. November ein Projekttag „Studium und Beruf“ mit einer Vielzahl von Veranstaltungen statt, die von fachkundigen Referenten geleitet werden. In den letzten Jahren hatten wir zwischen 40 und 60 Veranstaltungen, angeboten von einer Vielzahl von Referentinnen und Referenten.

Eltern und Ehemalige, die an diesem Tag auch interessierten Schülerinnen und Schülern ihren beruflichen Werdegang nach der Schule vorstellen möchten, können sich diesen Termin gern vormerken und sich erreichen uns per E-Mail unter: Dr. Anne Kirchner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Zum Team Berufs- und Studienorientierung gehören:
Dr. Anne Kirchner, Daniela Kramer (Lilienthal-Gymnasium)
Katja Neuhöfer (Jugendberufsagentur)

Die Angebote für die einzelnen Jahrgänge finden Sie pdf_small.gif hier.

Und hier einige Impressionen von unserem Studientag ...