Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

für alle Jahrgänge findet ab Montag, d. 19.04. Präsenzunterricht statt. In den Jahrgängen 7-10 findet der Unterricht mit halbierten Klassen statt (Wechselmodell). Es beginnt die Gruppe B jeder Klasse, der Wechsel erfolgt dann im Wochenrhythmus. Für die Wahlpflichtfächer wird aufgrund der stark gemischten Lerngruppen vorerst kein Präsenzunterricht angeboten. Für die betroffenen Lerngruppen findet weiterhin das schulisch angeleitete Lernen zu Hause statt.  

Bitte beachten Sie im Hinblick auf den Präsenzunterricht unbedingt die tagesaktuellen Änderungen im Vertretungsplan. Für Unterricht in der Sporthalle sind saubere Sportschuhe mitzubringen. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist selbstverständlich verpflichtend. Bitte beachten Sie auch die Hinweise für die Teilnahme am Präsenzunterricht.

Die Präsenzpflicht bleibt weiterhin grundsätzlich ausgesetzt. Alle Regelungen gelten in Hinblick auf anders lautende Vorgaben durch die Senatsverwaltung bzw. aktuelle Entwicklungen des Infektionsgeschehens selbstverständlich unter Vorbehalt. 

Die verpflichtende Selbsttestung der Schülerinnen und Schüler wird vom 19.04. an ein fester Bestandteil der umfassenden Infektionsschutzmaßnahmen in den Berliner Schulen sein. Die Schülerinnen und Schüler können nur an schulischen Präsenzangeboten teilnehmen, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt. Die verpflichtenden Selbsttestungen werden zweimal wöchentlich in allen Schulen durchgeführt. Dies gilt selbstverständlich nicht in den Wochen, in denen die Schülerinnen und Schüler ausschließlich im Distanzunterricht lernen. Die Schülerinnen und Schüler werden vor Erstdurchführung durch eine Lehrkraft über die Notwendigkeit und den Ablauf der Testung aufgeklärt. Sie testen sich grundsätzlich selbst unter Anleitung durch eine Lehrkraft in der Schule. Schülerinnen oder Schüler mit positivem Testergebnis können nicht weiter am Präsenzunterricht teilnehmen. Wir informieren in diesem Fall selbstverständlich umgehend die Eltern. Es muss dann zeitnah eine PCR-Nachtestung in einer der vier pdf_small.gif PCR-Teststellen vorgenommen werden. Dafür wird kein Termin benötigt. Es kann auch jede andere Teststelle genutzt werden.

Die Testungen in den Lerngruppen werden grundsätzlich immer montags und donnerstags durchgeführt. In den Klassen der Mittelstufe finden die Testungen an den betreffenden Tagen immer in der ersten Stunde der Klasse im Klassenverband statt. Verantwortlich ist die entsprechende Lehrkraft. In der Oberstufe finden die Testungen an den betreffenden Tagen in der ersten Stunde statt (Leistungskurs A bzw. B). Verantwortlich ist die Lehrkraft des Leistungskurses. Die Testungen werden i.d.R. in den Unterrichtsräumen durchgeführt. Die Räume werden insbesondere während der Testung umfassend gelüftet. Nur für den eigentlichen Abstrich im vorderen Nasenbereich nehmen die Schülerinnen und Schüler ihre Maske ab (etwa 15 Sekunden) und setzen sie im Anschluss sofort wieder auf. Falls ein/e Schüler/in einen Testtermin versäumt und vor dem Tag mit dem nächsten verpflichtenden Testtermin in den Präsenzunterricht zurückkehrt, wird wie folgt verfahren:
- Falls es sich um eine Verspätung (am Testtag) handelt, informiert der/die Schüler/in die Lehrkraft des aktuellen Unterrichts. Die Testung wird umgehend nachgeholt.
- Falls eine Teilnahme am Präsenzunterricht erst an einem der Folgetage (aber noch vor dem nächsten regulären Testtag) erfolgt, wird die Testung außerhalb des Unterrichts unter Anleitung der Schule durchgeführt. Dazu meldet sich der/die betreffende Schüler/in in der Zeit von 7.45 bis 9.30 Uhr bei Fr. Udes (im Eingangsbereich der Schule).

Alle bereits zur Selbsttestung an die Schülerinnen und Schüler ausgegebenen Tests sind unbedingt wieder mitzubringen.  

Schriftliche Lernerfolgskontrollen/Klassenarbeiten (Aktualisierung)
Die Terminierung der schriftlichen Lernerfolgskontrollen (z. B. Klassenarbeiten) gestaltet sich aufgrund des Wechselbetriebes und der berechtigten Forderung nach einer angemessenen Vorbereitung auch im Präsenzunterricht als außerordentlich schwierig. Es ist häufig unvermeidbar, Termine für ganze Lerngruppe anzubieten. Es sollen hier insbesondere auch die unterrichtsfreien Tage, an denen Abiturprüfungen stattfinden,  genutzt werden. Die Durchführung einer schriftlichen Lernerfolgskontrolle mit der gesamten Lerngruppe erfolgt dabei zeitversetzt und grundsätzlich in großen und gut zu belüftenden Räumen bzw. auf mehrere Räume verteilt. Die Arbeitsplätze sind mit großem Abstand zueinander angeordnet (i. d. R. zwei Meter). Falls eine gesamte Lerngruppe oder eine Teilgruppe in der entsprechenden Woche erstmalig in der Schule anwesend ist, werden die notwendigen Selbsttestungen unmittelbar vor Beginn der Lernerfolgskontrolle durchgeführt.    

Mit freundlichen Grüßen
Th. Beyer