Logo Lilienthal.Gymnasium Berlin

Im letzten Schuljahr haben die Energiemanager einige Aktionen durchgeführt, um das Thema Energiesparen und Klimaschutz am Lilienthal-Gymnasium weiter voran zu bringen. So wurde unter anderem ein großer Sanierungsscan durchgeführt, in dem (fast) alle Unterrichtsräume nach bestimmten Kriterien (dichte Fenster, Art und Zustand der Beleuchtung, Heizkörper, Stromverbrauch durch elektronische Geräte etc.) untersucht wurden. Im Zuge dessen wurden schon in einigen Räumen (z. B. im Fachraum Musik im Neubau) einige schaltbare Steckerleisten angeschlossen, um den Stromverbrauch bedarfsgerechter zu steuern.

Lilienthal Steckerleisten.jpg

Außerdem wurde im Rahmen eines Thermografie-Workshops die Funktionsweise einer Thermografiekamera erklärt und diese ausprobiert. Da noch etwas Zeit im Rahmen des Workshops übrig war, konnten wir uns noch einige chemische Experimente zum Thema „Chemie meets Thermografie“ mal ganz anders anschauen.

thermographieaufnahme.png

Für das Engagement wurden die Energiemanager im vergangenen Juli bei einer Veranstaltung im Zehlendorfer Rathaus im Rahmen des Energieprojektes Elan ausgezeichnet. Leider konnten wir nicht persönlich an der Feier teilnehmen, da diese genau im Fahrtenzeitraum stattfand. Nichtsdestotrotz wurde bei der Verleihung ein Video von unserem Thermografie-Workshop gezeigt und das Engagement der Energiemanager mit einem Preis von 400 Euro belohnt, die in weitere Energiesparprojekte an der Schule fließen werden (Elan Abschlussfeier und Preisverleihung).

Mein Dank gilt den Energiemanagern für ihr Engagement und ihr Durchhaltevermögen und dem Ingenieurbüro Mutz, die uns beim Sanierungsscan unterstützt und den Thermografie-Workshop möglich gemacht haben.

Steen Friedemann