Logo Lilienthal.Gymnasium Berlin

Welche Herausforderungen erwarten mich auf der neuen Schule? Wie sind meine Mitschüler und Lehrer? Werde ich die Inhalte gut verstehen? Diese und andere Fragen mögen den Schülerinnen und Schülern der neuen siebenten Klassen durch den Kopf gegangen sein, als sie am Montag, dem 20. August, feierlich in die Schulgemeinschaft des Lilienthal-Gymnasiums aufgenommen wurden. Doch neben der gespannten Aufmerksamkeit im noch neuen Umfeld spürte man bei den Siebtklässlern und bei ihren Eltern vor allem eine Stimmung: Vorfreude auf die kommenden Jahre am Lilienthal-Gymnasium.

Wie kann die Schulzeit glücklich gelingen? Herr Beyer, der Geschäftsführende Schulleiter, erinnerte an den Namensgeber unserer Schule, Otto Lilienthal, der seinem Traum vom Fliegen folgte und sich auch von Rückschlägen nicht unterkriegen ließ. Und er zitierte den Dichter Johann Wolfgang von Goethe: „Erfolg hat drei Buchstaben: Tun!“ Dass neben dem Fleiß auch der persönliche Umgang miteinander wichtig ist für einen schönen Schulalltag, hob die Schülervertreterin Julia Knöfel (Q3) in ihrer leidenschaftlichen Rede hervor: „Seid freundlich. Seid offen. Habt Spaß!“, gab sie ihren neuen Mitschülerinnen und Mitschülern mit auf den Weg.

Die Elternvertreterin Frau Buder-Döring und Herr Wesely für den Förderverein hießen die Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern ebenfalls herzlich willkommen; sie zeigten Beispiele, wie lebendig die Schulgemeinschaft am Lilienthal-Gymnasium ist.

Während Frau Kramer (Klasse 7.1), Herr Friedemann (Klasse 7.2), Frau Meier (Klasse 7.3) und Frau Lengler (Klasse 7.4) ihren Klassen bei einem ersten kleinen Rundgang die Schule zeigten, tauschten sich die Eltern bei erfrischenden Getränken aus und knüpften neue Kontakte.

Herzlichen Dank an Frau Wermann, die mit der Klasse 8.2 ein selbstkomponiertes Musikstück im „Stomp“-Stil aufführte, sowie an alle weiteren Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen der Einschulungsfeier beigetragen haben!

Florian Urschel-Sochaczewski

Fotos: Miriam Vössing