Logo Lilienthal.Gymnasium Berlin

Für 15 Schülerinnen und Schüler aus dem Latein LK von Frau Franz und Schülern aus anderen Leistungskursen ging es vom 23.06.2018 bis zum 27.06.2018 auf zur Kursfahrt nach Rom. Begleitet wurde die Reise von Frau Franz und Herrn Lenk.

01.jpg

Los ging die Reise Samstagfrüh. Wir trafen uns zu nachtschlafender Zeit am Flughafen Schönefeld. Als alle nach und nach am Flughafen eingetrudelt sind, ging es durch die Sicherheitskontrolle. Alles verlief ohne Probleme, so dass wir alle nach kurzer Zeit am Gate standen und darauf gewartet haben, in die Maschine einsteigen zu können. Der Flug war ruhig und ohne weitere Vorkommnisse. Zur Frühstückszeit sind wir in Rom Ciampino gelandet. Nachdem alle ihre Koffer hatten, suchten wir unseren Bus, der uns innerhalb einer Stunde zum Hotel fuhr. Am Hotel angekommen, hieß es erst einmal Koffer in den bereits bezugsfertigen Zimmern abstellen und Socken scharf machen.

Bevor wir uns gegen Mittag am Colosseum trafen, hatten wir Zeit unsere Energiereserven wieder aufzutanken und Rom unsicher zu machen. Nachdem tatsächlich alle pünktlich am Colosseum ankamen, gingen wir rein, und haben uns das erste Referat angehört. Dies war sehr informativ, da wir dort Näheres über die Geschichte dieses Bauwerkes erfahren haben und nun genügend Grundlagen hatten, um das Colosseum auf eigene Faust zu erkunden.

02.jpg

Am Nachmittag waren wir im Forum Romanum und haben uns auch hier wieder ein Referat angehört. Leider ist vom Forum Romanum nicht mehr viel erhalten. Daher brauchte es auch schon etwas Phantasie, um sich vorstellen zu können, wie es früher ausgesehen haben könnte.

Als wir nun mit dem Tagesordnungsprogramm durch waren, traten wir alle den Heimweg zum Hotel an und haben die restlichen Zimmer bezogen. Es folgte Freizeit, die viele zum Abendessen nutzten.

03.jpg

Da wir bereits am Samstag in Rom waren, schauten die meisten von uns am Abend Das Spiel Deutschland - Schweden im Frühstücksraum und alle fieberten gemeinsam mit.

Einige waren bereits so geschafft von dem Tag, dass sie sich nach der ersten Halbzeit aufs Zimmer zurückgezogen haben, um zu schlafen.

Sonntagvormittag ging es Richtung Nationaldenkmal, Kaiserforen und Trajanssäule und nachmittags zum Pantheon. Dazwischen hatten wir genügend Freizeit, die Stadt selbst zu erkunden. Der Kultur noch nicht genug, haben wir an diesem Tag auch noch die Piazza Navona, den Trevi Brunnen und die Spanische Treppe gemeinsam unter die Lupe genommen.

04.jpg

05.jpg

06.jpg

Am Montag besuchten wir bei etwas schlechterem Wetter die sehr interessante Grabstätte “Sebastians Katakombe” und die Via Appia Antica. Auf dem Rückweg zum Hotel fing es tatsächlich an zu regnen. Dafür wurden wir abends mit einem schönen rosa-roten Sonnenuntergang belohnt.

07.jpg

Dienstag standen die Vatikanischen Museen und der Petersdom auf dem Programm. Dort war es teilweise leider sehr voll oder einige Bereiche waren sogar abgesperrt, was ziemlich schade war.

08.jpg

Als wir uns anschließend auf den Weg zur Engelsburg machen wollten, konnten wir vorher noch beobachten, wie die Schweizer Garde einen Wachwechsel vollzog. Dies war interessant zuzusehen, da man so etwas sonst in Deutschland nicht ohne weiteres beobachten kann. Es folgte danach wieder Freizeit zur Selbsterkundung der Stadt.

Am Mittwoch war leider schon der Abreisetag. Zum Glück sind wir erst abends um 21 Uhr geflogen, so dass wir den Tag in Rom noch genießen und etwas unternehmen konnten. Auf dem Programm standen die Ara Pacis und die Therme des Dioklethian mit anschließender Freizeit, bis wir uns pünktlich um 16 Uhr im Hotel einfanden, um noch die erste Halbzeit des WM-Spiels Deutschland - Südkorea anzugucken. Leider war es das auch!....

Nach einer nicht ganz so spannenden ersten Halbzeit machten wir uns auf den Weg zum Termini, wo uns der Bus abholte und zum Flughafen brachte. Während der Busfahrt zum Flughafen lief der Liveticker (entweder übers Handy, übers Radio, oder im Livestream über den Computer) des Spiels weiter. Obwohl Südkorea das Spiel letztendlich gewonnen hat, wirkte sich dieses Ergebnis nicht auf unsere Stimmung aus, die nach wie vor und auch auf der gesamten Reise ziemlich gut war…

Am Flughafen angekommen, hieß es dann erst einmal einchecken und durch die Sicherheitskontrolle. Bis zum Abflug hatten wir noch genügend Freizeit am Flughafen.

09.jpg

Eine Gruppe von 6 Leuten erzielte am Flughafen besondere Aufmerksamkeit, durch Sanges- und Tanzeinlagen mit Klavierbegleitung. Umstehendes Publikum tanzte mit oder filmte sogar den ganzen Spaß.

10.jpg

Unser Rückflug am Abend verlief völlig unproblematisch. Um kurz vor Mitternacht konnten wir nach einigen Zeitverzögerungen auf dem Rollfeld unsere Familien wieder glücklich begrüßen.

Ein großer Dank gilt dabei Frau Franz und Herrn Lenk, die mit uns unterwegs waren. Die Reise war großartig, hat sehr viel Freude bereitet und wird lange in Erinnerung bleiben. Vielen Dank für diese wundervollen 5 Tage.

Julia Dambeck, 2. Semester