Logo Lilienthal.Gymnasium Berlin

Religionsunterricht
am Lilienthal-Gymnasium

An unserer Schule gibt es selbstverständlich auch Religionsunterricht, der im Rahmen der Stundentafel erteilt wird.
Wir haben den unschätzbaren Vorteil, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern einen Unterricht gestalten zu können, dessen Ergebnisse nicht beurteilt werden und der Raum für alle Themen und „Gott und die Welt“ hat. (Es gibt Religionszeugnisse, deren Noten aber nicht versetzungsrelevant sind.)

Sie möchten Ihr Kind am Lilienthal-Gymnasium anmelden und überlegen, ob es auch am Religionsunterricht teilnehmen soll? Unsere klare Antwort lautet:
JA, denn ...

"der Religionsunterricht beider Kirchen leistet einen wesentlichen Beitrag zur Bildung und Erziehung in Berlin. Unabhängig von einer religiösen Bindung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer lädt der Religionsunterricht die Schülerinnen und Schüler dazu ein, aus der Perspektive des christlichen Glaubens über ihr Leben, über Gott und die Welt nachzudenken. In dieser Wahrnehmung ordnen sich die Welt und die Stellung des Menschen in ihr neu: Wie kann das Leben angesichts von Leiderfahrungen gelingen? Welche Chancen und Freiheiten ergeben sich, wenn ich mich als von Gott geliebt und wertgeschätzt annehmen kann? Der Bildungsgewinn der Lernenden besteht darin, dass die Reflexionsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler gefördert und so die Fähigkeit gestärkt wird, auch in komplexen ausserschulischen Situationen mündig, verantwortungsbewusst und respektvoll zu handeln."
(Aus der gemeinsamen Erklärung der ev. und kath. Kirche vom 4. Oktober 2011)

Darüber hinaus meinen wir, dass Schülerinnen und Schüler nur einen Zugang und ein Verständnis für andere Religionen haben können, wenn sie zunächst ihre eigene Religion kennengelernt haben. Die Geschichte der Kirche gehört dazu und wird durchaus kritisch betrachtet.

Die verwandten abrahamitischen Religionen Judentum und Islam erhalten im Unterricht der 7. und 8. Klasse die Aufmerksamkeit, die sie gerade in der heutigen Lebenswelt der Schule verdienen. Hinduismus und Buddhismus gehören in den Stoff der 9. und 10. Klasse.

Durch Exkursionen erweitern wir den Horizont über die Schule hinaus. Ein besonders Erlebnis ist die Reli-Fahrt nach Wittenberg in der 8. Klasse.

religion_fahrt.jpg

Mein Kind hat Ethik-Unterricht, warum soll es zusätzlich zum Religionsunterricht?

Unsere Kultur ist vom Christentum geprägt, das zeigt sich in allen Bereichen unseres Lebens, oft so selbstverständlich, dass wir es gar nicht mehr wahrnehmen. Auch im Unterricht anderer Fächer sind Kenntnisse des Christentums und biblischer Geschichten von Vorteil. Wie oft beziehen sich die Themen im Deutschunterricht (Theaterstücke, Literatur) und besonders auch in Kunst auf die Bibel und den Glauben an Jesus Christus? In Musik sind z.B. die großen Werke von Bach oder Händel ohne christlichen Glauben gar nicht zu denken. Geschichte wird oft durch Kenntnis von Religion erst verständlich, auch und gerade, wenn es z.B. um Auseinandersetzungen "im Namen des Glaubens" geht. Hier möchten wir gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern den Kern der christlichen Botschaft ergründen.

Geben Sie Ihrem Kind die Chance zu einer umfassenden Bildung und melden Sie es zum Religionsunterricht an!

Wir freuen uns darauf!